Logo des Friedrich-Bödecker-Kreises im Freistaat Sachsen e. V.

Friedrich-Bödecker-Kreis im Freistaat Sachsen e. V.
   
 
       
 

Der Verein

Schon 1990 - 2002 war in Sachsen sehr erfolgreich ein Landesverband unter der Leitung von Roswitha Kuhnert tätig und organisierte attraktive Leseprojekte. Mit Einstellung des so genannten Landesleseplanes im Freistaat verlor der FBK die finanzielle Basis und sah sich gezwungen, seine Arbeit einzustellen und den Verein aufzulösen.

Am 16. Juni 2008 wurde der Friedrich-Bödecker-Kreis im Freistaat Sachsen e.V. unter dem Vorsitz von Constanze John neu gegründet und der Vorstand nahm seine Arbeit mit der Hoffnung auf, dass die öffentlichen und privaten Förderer zunehmend sensibilisiert sind und wach und beherzt die gemeinnützigen Ziele des Vereins unterstützen können. Denn auch diesem neu gegründeten Verein geht es mit der Organisation von Lesungen und Schreibwerkstätten für Kinder und Jugendliche um die Entwicklung von Lesefreude sowie einer soliden Literaturkompetenz.

In Sachsen existiert ein langjährig gewachsenes Netzwerk von Literaturvermittlern. In diesem Netzwerk bildet der Friedrich-Bödecker-Kreis nun aufs Neue ein Zentrum und ermöglicht Kindern und Jugendlichen nachhaltige Begegnungen mit Schriftstellerinnen und Schriftstellern und deren literarischen Werken.

Mitte 2009 trat der Verein mit der Neuwahl des Vorstandes unter Regine Lemke in die nächste Phase seiner Arbeit ein. Die Fäden sind verknüpft, die ersten Veranstaltungen etabliert. Jetzt heißt es für die „Bödeckers“ in Sachsen weiter in der Leseförderung für Kinder und Jugendliche tätig zu sein und dabei ihr Augenmerk vor allem auch auf den ländlichen Raum zu lenken.

Weitere detailierte Informationen finden Sie hier: